Zusatzstoffe in Lebensmitteln

Immer mehr Lebensmittel enthalten Zusatzstoffe die sich schädlich auf den menschlichen Organismus auswirken. Wie schädlich sind diese Gifte aus dem Supermarkt? Welche Arten von Lebensmittel Gift gibt es? Welche Nebenwirkungen entstehen durch den Verzehr von Fertigprodukten und den darin enthaltenen Lebensmittelgiften? Die geläufigsten und meist verwendeten Lebensmittel Gifte sind Glutamat (E621), Aspartam (E951), Fluorid, Acrylamid, Natriumnitrit (E249; E250; E251; E252) und Farbstoffe (z.B. E102, E123, E129, E180). Aber auch in Kräutertees und unreifen Obst und Gemüse können sich giftige Stoffe befinden. Also Augen auf beim Kauf und Konsum von Lebensmitteln.


Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.


Hinweis:

Der Inhalt dieses Blogs dient lediglich der Information und dem Erfahrungsaustausch. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bei ein paar Stoffen ist der wissenschaftliche Beweis über eine schädigende Wirkung noch nicht erbracht.

Wir übernehmen keine Haftung für die bereitgestellten Informationen. Die Nutzung der Informationen auf diesen Seiten geschieht auf eigene Verantwortung. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.


Giftiges Benzpyren beim Grillen

Krebserregend Benzpyren
Benzpyren - Grillen
Ob mit Freunden, Arbeitskollegen oder Familie, ein Grillfest ist immer sehr beliebt und gegrilltes Fleisch oder Gemüse wird von den meisten gerne gegessen. Beim Grillen ist jedoch äußerste Vorsicht gefragt um das giftige Benzpyren möglichst zu reduzieren. Der giftige Stoff kommt nicht nur in Abgasen, Zigarettenrauch oder Ofenruß vor, sondern auch beim Grillen. Da der Giftstoff einer der stärksten krebserregenden Stoffe ist und beim Raucher meist verantwortlich für die Entstehung von Lungenkrebs ist, sollte die Gefahr durch Benzpyren nicht unterschätzt werden. 

 



Was ist Benzpyren?


Der krebserregende Stoff Benzpyren bildet sich wenn organische Stoffe nicht vollständig verbrennen. Benzpyren gehört zu den polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen und kann bei häufigem Konsum bzw. Einatmen die Entstehung von Krebs begünstigen. Beim Grillen entsteht der giftige Stoff, wenn Fett oder der Fleischsaft in die Glut tropft. Auch beim Räuchern von Fleisch, Fisch oder Käse bildet sich Benzpyren

 

Beim Grillen unbedingt Rauch vermeiden


Je weniger Rauch bei Grillen entsteht, desto niedriger ist die Benzpyren Konzentration in der Luft und demzufolge auch im Grillgut. Ein schonenderes Grillen erreicht man mit Gas- oder Stromgrills, wobei man auch hier darauf achten sollte, dass kein Fett oder Fleischsaft auf die Heizstangen tropft. Wenn Sie einen Holzkohlegrill verwenden, unbedingt darauf achten, dass die Kohle durchgeglüht und kein Rauch mehr sichtbar ist. Besonders viel Benzpyren steckt in den kross gebackenen Krusten, daher ist es ratsam die schwarzen Stellen großzügig wegzuschneiden. Eine Fettauffangschale verhindert, dass abtropfendes Fett beim Grillen in die Glut fällt.




Entgiften statt Vergiften

 

Um seinen Organismus von Giftstoffen zu entlasten sollte man seinen Körper in regelmäßigen Abständen entgiften.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen